Pussy Riot. Wahre Helden?

Die Meinung eines Menschen wird durch den Zugang zu Informationsquellen geprägt, die ihm zur Verfügung stehen. Deswegen hat ein Amerikaner mit westlicher Presse eine andere Meinung, als jmd. mit westlicher und russischer Presse. Daher wage ich meine eigene Meinung hier niederzulegen.

Am Freitag wurde das Urteil gegen eine Band namens Pussy Riot in Russland gesprochen. Vorwurf: Rowdytum. Auf das Urteil selbst komme ich später. Aber zunächst mal: wer sitzt auf der Anklagebank?

Laut Wikipedia besteht die Band aus etwa 10 weiblichen Mitgiedern. Davon wurden allerdings nur 3 angeklagt. Der Vorwurf lautet Rowdytum, an sich kein Kavaliersdelikt. Auch in Deutschland ist dies beispielsweise strafbar.

Und was haben diese 3 gemacht, dass man jetzt Rowdytum vorwirft? Nun, die haben ein „Punkgebet“ (was auch immer das heissen mag) in einer Kirche abgehalten. Und nicht in irgendeiner, sondern in der Christus-Erlöser-Kathedrale, einer der schönsten Kirchen Moskaus.
Um einen Überblick darüber zu verschaffen klären wir einige Fragen auf.

1. Was ist Rowdytum und warum wird das bestraft?

2. Was ist ein „Punkgebet“?

Zu der ersten Frage:

Laut Wikipedia ist Rowdytum eine (bewusste) Missachtung des Normen- und Wertesystems einer Gesellschaft. Das ist durchaus strafbar, da jede Gesellschaft seine eigenen Werte und Normen besitzt, nach denen sie sich richtet und durch die sie sich definiert. Andernfalls ist eine Zivilisation unmöglich.

Zu der zweiten Frage:

Man stelle sich Sonntags eine Kirche in Deutschland vor. Während einer Messe stürmen leicht bekleidete, vermummte Frauen das Gebäude, klettern auf den Altar und fordern lautstark, dass doch die Merkel abdankt und nicht mehr Bundeskanzlerin sein soll.

Solche Bilder möchte man als Besucher einer Kirche bestimmt vermeiden.

Ich könnte mich an dieser Stelle über vieles beklagen. Über die recht einseitige Berichterstattung in den (westlichen) Medien. Über Jugendliche, denen nichts heilig ist und die das Wort „Kultur“ nicht buchstabieren  können etwa. Aber ich wundere mich nicht. Der Verfall der Werte ist nicht mehr aufzuhalten, die Frage ist nur, wie lange es dauern wird.

Nun, ich bin der Ansicht, dass man nicht alles machen darf, was man machen kann. Sei es auch aus Protest. Auch die Protestformen und die Wahl des Ortes unterliegen bestimmten Spielregeln. Es gibt Orte, wo nicht protestiert werden darf. Es gibt bestimmte Formen des Protestes, die nicht regelkonform sind.

Nochmals zum Mitschreiben: auch in Russland darf protestiert werden. Und man hat nichts gegen konstruktive Kritik. Aber bitte zivilisiert und nicht gegen Regeln und Gesetze. Und so wie die sogn. russische „Opposition“ derzeit sich aufführt, ist es kein Wunder, dass sie hinter Gittern landet.

Ausserdem könnte ich mich aufregen, dass vieles (mal wieder) Putin in die Schuhe geschoben wird. Als sei er für alle Misstände in Russland verantwortlich.

Und jetzt zu dem eigentlichen Thema. Mal abgesehen davon, dass ich den Namen dieser „Band“ verachtenswert finde, sollte man sich die Aktionen von den Frauen ansehen. Zuletzt haben die ein Museum besetzt und dort Gruppensex veranstaltet. Was erwartet man von solchen Menschen?

Man hat mir beigebracht: eine Kirche ist für alle, die Gott nahe sein wollen. Und nicht für irgendwelche politischen Proteste. Ein Museum ist ein Ort für die Begutachtung von Exponaten – kein Ort zum ausleben seiner sexuellen Phantasie.

Nun komme ich endlich zu dem Urteil selbst, das am Freitag, 17.08.12 festgesetzt wurde. Es wurden 2 Jahre Gefängnisaufenthalt verhängt, möglich wären 3 Jahre gewesen.

Viele hier finden das Urteil „zu hart“. Auch ich finde das unpassend. Allerdings aus dem anderen Grund, als viele Leute. Anstand- und Kulturlosigkeit ist durch das Gefängnis nicht auszukurieren. Das wird diese Mädels noch mehr radikalisieren. Eine Alternative ist allerdings nicht leicht zu finden. Auf jedenfalls sollte sowas aber auch nicht Kavaliersdelikt sein.

Von sogn. Sozialstunden, wie häufig diskutiert, kann keine Rede sein. Denn solche Maßnahmen können nur dann ergriffen werden, wenn die Person die Einsicht bringt, was dummes gemacht zu haben. Ansonsten hat so eine Maßnahme wenig Sinn.

Laut einer  Umfrage ist die Mehrheit der Russen für das „harte“ Urteil. Warum ist das so? Nein, nicht wie vielfach vermutet deswegen, weil die Mehrheit der Leute nur das Staatsfernsehen empfangen kann. Sondern darum, weil für die Russen die orthodoxe Kirche eine viel größere Bedeutung hat, als im Westen die katholische oder evangelische. Das hängt mit Mentalität zusammen, ein westlicher Beobachter ist nicht in der Lage zu verstehen.

Wie dem auch sei, mal schauen was die Zukunft in dem Fall bringt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Pussy Riot. Wahre Helden?

  1. mfis sagt:

    Morgen gibt’s im Stream ein paar Hintergründe zum Thema, die so nur schwer in der Presse zu finden sind:

    http://mfis.wordpress.com/2012/08/21/pandora-thema-pussy-riots/

    PS: Man stelle sich eine Kirche in BAYERN vor…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s